The Place To Be? – The Place To Be!

Das The Place To Be  zu finden ist nicht weiter schwer – zentral gelegen, in einer Laufdistanz von etwa 3 Minuten von der Hauptwache Richtung Berliner Straße/Paulskirche ist die Bar zwischen einem Stullenladen und der zur Bar gehörigen Souper! Soupkitchen leicht auszumachen. Von außen erinnert der Laden an einen Innenhof in einem Studentenviertel – kunterbunte Möbel, rauchende und trinkende junge Menschen – fehlt nur noch der Grill! Diesen gibt’s nicht, was jedoch nicht weiter stört, denn die Suppen von nebenan lassen sich auch hier genießen.

theplacetobe-1-adventsflohmarkt-20

Das Thema „Zirkus“ ist überall gegenwärtig – über die Wände galoppieren Pferde, die Cocktailkarte ist in Zirkuszelt-Form, von der Decke baumeln Lampions, ein gemalter Clown und ein Gewichtheber zieren die Wände. Bunte Lichterketten, Loungemusik und gemusterte Kissen machen das Wohlfühlen einfach und runden das Gesamtbild ab. Auch der Außenbereich ist ansprechend gestaltet. Die Hollywoodschaukel und bunt zusammengewürfelten Stühle und Hocker sind an dem warmen März-Abend allesamt belegt.

492860_0kb3gr7zfbbbx4ebluq1yj634dikrmtvlwxfyanbe

Da Lena momentan im fernen Fuerteventura weilt und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, habe ich meine Freundin Anja geschnappt und bin mit ihr losgezogen. Das Publikum im The Place To Be ist überwiegend jung, hip und kreativ. Da passte es wunderbar heute einmal mit einer Kunstschaffenden unterwegs zu sein und über Kunst und Kultur zu quatschen. Unsere erste Cocktailrunde besteht aus einem Klassiker meinerseits – Old Fashioned, der nicht mein schlechtester aber auch nicht mein bester dieser Art ist. Anja entscheidet sich für einen Manhattan Perfect mit Whiskey, Vermouth und Angostura, von dem sie mich überzeugt, dass dieser gut als männliche Form des „Cosmopolitan“ gelten könnte und „wie selbstgemachter Rumtopf“ schmeckt.

11051304_10206063594577234_1798217770_n

Die zweite Runde besteht hier aus zwei alkoholfreien Cocktails. Hier landen wir einen Volltreffer:  Unsere „Rock Shandys“ aus Frischer Minze, Sprite und Angostura schmecken herrlich erfrischend und minzig mit einer erdigen Note – der perfekte Drink für den lauen Frühlingsabend!

Fazit: The Place To Be ist durch seine langen Öffnungszeiten (meist von 12-01 Uhr) mittags als Cáfe, für ein Feierabend-Bierchen und auch für lange Cocktail-Nächte die perfekte Location mitten in der Innenstadt Frankfurts. Das nächste Mal bestellen wir uns eine Suppe und stoßen dazu wieder mit „Rock Shandys“ in der Hollywoodschaukel an! (LH)

Öffnungszeiten:

Mo-Sa 11.30-01.00 Uhr

Weißadlergasse 3, 60311 Frankfurt

http://souper.de/place-to-be.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s