NEGRONI NIGHT – COCKTAILS AUS FÄSSERN UND DER GUTEN ZWECK

Einem besonderen Abend gebührt eine besondere Berichterstattung. Aus diesem Grund handelt das aktuelle Special von unserem Besuch bei der Negroni Night im Chinaski. Wir hatten euch ja bereits neugierig auf unseren zweiten Besuch in dieser Bar gemacht. Am vergangenen Sonntagabend lud Campari in die Chinaski-Bar zu einem Abend von Experten für Experten. Bei lecker Pizza und Caprese, wurden Kontakte geknüpft, Cocktails getestet und keine geringeren als Campari Brand Ambassador Mauro Mahjoub und Spirituosenexperte Jürgen Deibel referierten vor Frankfurts Top-Barkeepern über den Barrel Aged Negroni. „Barrel Aged Negroni?“ werden sich nun viele von euch fragen – deshalb first things first:

DIE EXPERTEN
Mauro Mahjoub ist ein Guru unter den Bartendern. Der Besitzer von über 2000 Cocktailbüchern (die frühesten aus den 1850er Jahren), Kenner der Geschichte der Cocktails und der Entstehung von Barkultur und Leiter der CAMPARI ACADEMY wird von Mixology als führender Kreativkopf Deutschlands benannt. Seine Passion für den Negroni spürt man nicht nur während seiner Vorträge, die er weltweit vor internationalem Publikum hält, sondern vor allem auch bei einem Besuch in Mauro’s Negroni Club in München, einer der besten Bars Deutschlands.

Jürgen Deibel ist einer der größten Spirituosenexperten unserer Zeit. Ausgezeichnet als Sherry Educator, Cognac BNIC Educator und Keeper of the Quaich, engagiert sich Jürgen Deibel seit über 30 Jahren leidenschaftlich in allen Spirituosenklassen und zählt zu den Köpfen der CAMPARI ACADEMY.

negroni2

DER KLASSIKER KOMMT INS FASS
Deibel und Mahujoub erzählten dem ausgewählten Publikum etwas über den Negroni.Der Drink habe seinen Ursprung 1919 im Caffé Casoni in Florenz erzählt Mauro, selbst Italiener, mit Begeisterung. Als der Graf Camillo Negroni, der hier immer seinen Americano (Bestandteile: Campari, Vermouth rosso, Zitrone und Sodawasser) zu sich nahm, von einer Londonreise zurückkehrt, wünscht er sich seinen Americano mit Gin anstelle von Sodawasser. Als der Bartender Fosco Scarselli die übliche Zitrone noch mit einer Orangenschale ersetzt, war der Negroni geboren. Während der Drink schnell weltweite Beliebtheit erlangte, war es fast 90 Jahre später Jeffrey Morgenthaler, erfolgreicher Bartender und Cocktail Blogger, der den Negroni im Bourbonfass sechs Wochen reifen lies und ihn somit revolutionierte.

COCKTAIL-AGEING
„Fassreifung?“ denken sich jetzt wahrscheinlich viele von euch. Klar, das kennt man von vielen Spirituosen aber doch nicht von Cocktails. Die Lagerung und Reifung wird zumeist in Eichenfässern vorgenommen, da mit Hilfe dieser, wie auch bei Whisk(e)y und Wein, die
besten Ergebnisse erzielt werden können. Die Dichtigkeit der Fässer und die Oberflächenstruktur des Holzes spielen hier eine große Rolle. Mindestens genauso wichtig ist, ob und wie das Fass vorbehandelt wurde. Ist es innen abgeflammt? Wurde zuvor schon eine andere Spirituose darin gereift? Wurden Essenzen von Kräutern beim Wässern des Fasses verwendet? Dies alles hat, wie auch das Volumen des Fasses, entscheidende Wirkung auf die Qualität und den Geschmack des nachgereiften Produktes. Angesetzt werden die alkoholischen Zutaten des Negroni, bei einem Alkoholgehalt von mindestens 32%vol. im 5 Liter Fass. Hier reift er in der Regel zwischen 24 und 48 Stunden bei ca. 60% Raumluftfeuchte und einer Temperatur von bis zu 21°C. Im Anschluss kann er filtriert in Flaschen abgefüllt oder direkt aus dem Fass gezapft werden.

1610846_886974734676986_1416521376086150012_n

Während das klassische Rezept von Mauro Mahjoub aus 1 Teil Campari, 1 Teil Gin, 1 Teil Wermut im 5 Liter Eichenfass, (vorbehandelt mit Bourbon) besteht, sind der Kreativität der anwesenden Barkeeper die in die Kunst des Cocktail-Ageing eingeführt werden, keine Grenzen gesetzt. Es kann experimentiert werden – mit längeren Reifezeiten, durch Variation der Zutaten sowie durch die Bewegung der Fässer, z.B. durch Subwoofer-Beschallung zum Erzeugen von Schwingungen. Diese Art der Reifung finden wir besonders interessant und neugierig wie wir sind, melden wir uns gleich mal als Verkostungsanwärter, wenn einer der Barkeeper seinen Negroni mit AC/DC „Hells Bells“ oder Ying Yang „Salt Shaker“ beschallt.

IM FASS GEREIFT UND TROTZDEM FRISCH
Nach den Vorträgen der beiden Experten sind nun Frankfurts Bartender an der Reihe. Die Negroni Night diente als eine Art Einführungsveranstaltung zur Negroni Week. Zwischen dem 1. und dem 7. Juni 2015 rufen hier Campari und das Imbibe Magazin unter dem Motto „a drink for your cause“ bereits zum dritten Mal die weltweite Charity-Aktion der internationalen Barszene aus. Während der Nagroni Week schenken Deutschlands
Bartender ihren im Fass gereiften Negroni für den guten Zweck aus. 1€ von jedem verkauften Negroni kommt einem von der jeweiligen Bar gewählten Zweck zu Gute. „Dann trinke ich also einen im Fass gereiften Cocktail? Wo bleibt da die Frische? Das, was einen Cocktail nun mal ausmacht?“ fragt sich bestimmt der Ein oder Andere von euch. Doch der Negroni besticht nicht nur durch seine einzigarte Vielfalt im Fass sondern auch danach. Die Kunst des Mixens von Cocktails ist die Kreativität der Bartender und vor allem auch die Servierweise. So können nach der Reifung immer auch frische Zutaten in den Cocktail integriert werden. Dies gilt insbesondere bei Obst(-säften). Bei der Negroni Night wurden uns von Chinaski Barchef Dandy Bermisa drei verschiedene Negroni-Variationen präsentiert, die alle im Eichenfass reiften. Der Gewinner soll während der Negroni Week ausgeschenkt werden. Serviert wurde der Kingston Negroni mit Bulldog Gin sowie der Bloody Pascale, ebenfalls mit Bulldog Gin und frischer Blutorange.

12688120_807321689399845_3974570156488451635_n

Der Dritte im Bunde, der Boulevardier wurde mit Wild Turkey als “Middle-Spirit” gemixt. Der Kingston Negroni hatte etwas Herbes und gleichzeitig Sanftes, Honigartiges an sich, und schmeckte sehr ausgewogen. Hingegen war der Bloody Pascal sehr viel erfrischender und fruchtiger durch die Blutorange und insgesamt geschmacklich milder. Gewinner der Runde wurde fast einstimmig der Kingston Negroni, welchen ihr während der Negroni Week im Chinaski trinken könnt. Wir legen euch die Sache sehr ans Herz, nicht nur weil der Negroni ein ganz wunderbarer und vielfältiger Cocktail ist, bei dem sicherlich jeder seinen ganz persönlichen Favoriten findet, sondern weil ihr ihn in dieser Woche auch für eine gute Sache trinkt – und wie oft kann man das schon behaupten?! In Frankfurt machen bis dato  folgende Bars mit: (LS)

Antony’s, Berger Straße 14

Chinaski, Bockenheimer Landstr. 1-3

Envy, Große Bockenheimer Strasse 54

First In, Hochstrasse 53

Jesse James,    Hanauer Landstrasse 83

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s