Hopper’s – Einmal über den Main gehüpft

So manch einer wird sich jetzt denken: endlich Sachsenhausen! Diesen Stadtteil hatten wir bisher sträflich vernachlässigt – warum, können wir nach unserem Besuch in Hopper’s Cocktailbar überhaupt nicht mehr nachvollziehen.

Von außen wirkt die Bar irgendwie englisch-maritim, gemütlich, verträumt und romantisch. Dieser Eindruck zieht sich im Inneren, wenn auch weniger verspielt, weiter. Dies macht direkt Lust, sich die Bar genauer anzusehen. Ein schlauchförmiger Raum wird von einer langen Theke beherrscht. Direkt neben dem Eingang ist ein Hochtisch platziert, an dem wir es uns gemütlich machen. Weiterhin gibt es noch ein Séparée in welchem man in gemütlicher Runde Platz nehmen, jedoch nicht rauchen, kann.

Die Karte beinhaltet sowohl Klassiker als auch Raritäten und sogenannte „Barrel Aged Cocktails“. Wie in jeder guten Bar sind auch hier die Infusionen und Sirups selbstgemacht.

image
Da uns die Karte sehr anspricht, entscheiden wir uns dazu, den ersten Cocktail von der Karte zu bestellen. Lena kann sich sofort für Hopper’s House Bowle begeistern, die mit vielen Früchten (und einer Cocktailkirsche für mich) in einem Bowleglas mit Kupfer Boden serviert wird. Ich glaube ein tolleres Kompliment wie: „Das schmeckt wie bei meiner Oma!“ kann ein Cocktail gar nicht bekommen. Und auch mein Cocktail mit dem Namen „Sofies Welt“ mit Gin, Zitrone und Lavendelsirup, direkt aus der Provence, lässt mich schon beim ersten Schluck an Urlaub und einen richtig warmen Sommertag denken.

Ein Zeichen dafür, dass eine Bar und die Bartender alles richtig machen, ist es meines Erachtens, wenn die Trinkenden schon beim ersten Schluck zum Träumen gebracht werden. Dies wird auch bei unserer zweiten Runde perfekt erfüllt. Lenas Sachsenhausen Mule mit dunklem Rum, Gurke, Limette, hausgemachten Ingwersirup und Gingerbeer ist so frisch und spritzig,  dass der Cocktail viel zu schnell ausgetrunken ist. Serviert wird er nach bodenständiger Sachsenhäuser Art in einem Emaille-Henkelbecher. Ich will die Bar ein wenig herausfordern und nicht von der Karte, sondern nach meinen Vorlieben bestellen. So wünsche ich mir etwas Fruchtiges mit Gin. In einem klassischen Tumbler serviert, bekomme ich genau das Gewünschte. Mit Gin, Tonicwater, Brandy, Aprikose und Mandellikör traf der Cocktail genau meinen Geschmack.

177117_328201667264403_1835469709_o

Auf die Nachfrage, was denn genau in meinem Cocktail enthalten sei, werden wir erneut sehr positiv überrascht, da die weibliche Servicekraft mit einer ungeahnten Schlagfertigkeit alle Cocktailzutaten herunterrasselte.
Wie sich im anschließenden Gespräch herausstellt, ist sie gleichzeitig die Inhaberin des Hoppers, hat selbst jahrelang Cocktails gemixt und ist nun nicht ganz freiwillig im Service gelandet. Wir sind begeistert und fordern Dich, liebe Meike, hiermit dazu auf, endlich wieder selbst hinter der Theke zu stehen! Die Bartenderszene braucht dringend mehr Weiblichkeit und wir freuen uns darauf, endlich einen Cocktail von einer Frau gemixt zu bekommen! (LH)

Öffnungszeiten:

Di-Sa 20.00 – 03.00 Uhr

Schneckenhofstr. 8
60596 Frankfurt am Main

https://m.facebook.com/HoppersFrankfurt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s